03381 306 23 62

26./27./28.07.2013 | Fischerjakobi – Fest

  • Fischerjakobi – Fest | 26./27./28.07.2013

  • Fischerjakobi – Fest | 26./27./28.07.2013

  • Fischerjakobi – Fest | 26./27./28.07.2013

  • Fischerjakobi – Fest | 26./27./28.07.2013

  • Fischerjakobi – Fest | 26./27./28.07.2013

  • Fischerjakobi – Fest | 26./27./28.07.2013


Die lange Tradition der Fischerei in Plaue ließ man 1997 zur 800-Jahr-Feier der Stadt das Fest ein lange nicht mehr begangenes Fest wieder aufleben – den Plauer Fischerjakobi.

Es trägt den Namen des älteren Jakobus, einem der Jünger Jesu, der später zum Schutzheiligen der Fischer erkoren wurde. Die Kirche hat ihm den 25. Juli zum Feiertag geweiht. Immer an diesem Tag oder am Sonntag darauf feiern die Fischer ihrem Heiligen zu Ehren ein Fest. Der Ablauf der Feier blieb bis in die neuere Zeit nahezu unverändert. 1911 wurde mit dem Jakobifest auch das 175-jährige Bestehen der Plauer Fischerinnung begangen.

Seit 1997 ist der Plauer Fischerjakobi am letzten Juliwochenende wieder ein fester Termin im märkischen Festkalender. Am Bornufer, der Anlegestelle unter der alten Brücke, in der Kirche und auf dem Wasser erwarten die zu tausenden anreisenden Besucher viele kulturelle Darbietungen, Musik und Tanz, Modenschauen, Jahrmarkt und weitere Überraschungen wie das Feuerwerk am Samstag. Kulinarisches aller Art wird angeboten. Am meisten bestellen die Gäste jedoch Havelfisch und - Aal, der von den Fischerfamilien nach alten Hausrezepten zubereitet wird. Und am Sonntag kann man die Jakobifeier miterleben wie sie seit vielen hundert Jahren begangen wird: mit dem Bootskorso, dem Einzug der Fischer, mit Ansprachen, Segnungen und dem unentbehrlichen Trunk.

Programm und weitere Informationen (PDF)
(Veranstalter: Showservice Brandenburg)